Publisher Theme
I’m a gamer, always have been.

E-Sport: Ex-Origen-Supportspieler Mithy wird neuer Headcoach bei Fnatic

0

Es gibt Neuigkeiten im Hause Fnatic: Die E-Sport-Organisation begrüßt Alfonso Aguirre Rodríguez, der vielen als Mithy besser bekannt ist, als neuen Headcoach im Team. Damit ersetzt er Joey „YoungBuck“ Steltenpool. 

Offizielles Team-Video zeigt Mithy von seiner emotionalen Seite

Bereits Mitte November wurde bekannt, dass YoungBuck für die nächste Saison nicht mehr als Headcoach im Einsatz sein wird. Der Niederländer konnte in seinen zwei Jahren bei Fnatic große Erfolge verbuchen, hat im ersten Jahr nach Angaben von https://www.summoners-inn.de beide Splits gewonnen und es zudem bei der World Championship ins Endspiel geschafft. In seine Fußstapfen wird nun der 25-jährige Mithy treten. Der ist in der E-Sport-Welt natürlich kein unbeschriebenes Blatt und war zuvor Supportspieler bei Origen. Mit seinem Team konnte er in diesem Jahr den vierten Platz bei den LEC 2019 Regional Finals belegen. Den Grund für die drastische Entscheidung, seiner aktiven Spieler-Karriere den Rücken zu kehren und als Headcoach weiterzumachen, nennt er im offiziellen Belegschaftsupdate. Das wurde von Fnatic auf YouTube mit der Öffentlichkeit geteilt. In dem Video sieht man einen sehr nachdenklichen und sichtlich gerührten Mithy. „Ich bin an dem Punkt in meinem Leben angekommen, wo mir der Gedanke, nochmal ganz von vorn anzufangen, richtig Angst macht. Ich wollte nicht wirklich in einem weniger wettkampforientierten Team spielen und da war das der richtige Zeitpunkt, diesen Abschnitt hinter mir zu lassen“, erklärt Mithy und bezieht sich damit auf die bereits vergebenen Support-Plätze in der obersten Liga für die kommende Saison. Der gebürtige Spanier betont aber auch, dass seine jetzige Rolle große Verantwortung mit sich bringt und er sich freut, ein Teil des Teams zu sein. Es sei zudem das letzte Team der „Big 3“, also der großen drei Mannschaften, dem er noch beitreten müsse. 

-Anzeige-

Große Herausforderungen bei League of Legends Worlds

Einflussreich ist Fnatic auf jeden Fall und kann auf eine sehr lange und steile Karriere zurückblicken. Auch Mithy gesteht, dass er schon jahrelanger Fan des Teams sei. Gegründet wurde die Organisation vor 15 Jahren von Samuel Mathews. Seitdem ist die Liste der Erfolge äußerst lang, insbesondere bei Counter Strike 1.6, Counter Strike: Global Offensive, DOTA2 und League of Legends. Bei DOTA2 Dream League Major wird Fnatic zum Beispiel bei den Online-Wetten auf https://extra.bet365.com/news/de/Andere-Sportarten mit einer Quote von 15,00 (Stand 09.12.) als Gesamtsieger gehandelt. Mithy wird natürlich das League-of-Legends-Team coachen. Erst im Oktober ist Team Fnatic sehr überraschend ins Viertelfinale der League of Legends Worlds eingezogen. Nach Angaben von https://www.netzpiloten.de haben es zum ersten Mal drei europäische Teams so weit geschafft. Dabei hat sich Fnatic gegen Royal Never Give Up durchsetzen können. Mit dem Gesamtsieg hat es leider nicht geklappt. Das chinesische Team FXP konnte sich im Finale gegen die europäischen G2 durchsetzen und hatte dabei auch nicht allzu große Schwierigkeiten. Wer weiß, vielleicht kann Mithy sein Team für die nächste League of Legends World fit machen und zu neuen Höchstleistungen antreiben. 

Mit dem ehemaligen Supportspieler Mithy hat sich die E-Sport-Organisation Fnatic einen guten Headcoach ins Boot geholt. Damit ersetzt er den Niederländer Joey „YoungBuck“ Steltenpool. Spannend wird es zu beobachten, wie sich die Jungs in der nächsten Saison schlagen und inwiefern sich Mithy und die Mannschaft zusammen weiterentwickeln können. 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar