Life is Strange Test (PS4)

by

Life is Strange Test

Life is Strange ist eine moderne und spannende Unterhaltung, die einen quasi direkt in den Bann zieht. So in etwa lauteten die Pressestimmen, die wir natürlich auch selbst einmal nachvollziehen wollten. Wir haben uns für den Life is Strange Test die PS4 Variante in der Limited Edition zugelegt, die jedoch für den eigentlichen Test keine besonderen Boni im Hinblick auf die Bewertung bekommen hat. In der Story rund um Life is Strange geht es in der ersten Episode um ein Gewitter, welches über einem Wald tobt. Max, die Hauptdarstellerin, kämpft sich hier alleine durch den Wald bis hin zur Küste und entdeckt hierbei einen stark wütenden Tornado, der der Stadt sehr gefährlich nahe kommt. Ein beklemmendes Ereignis, denn schließlich bedroht dieser Tornado die Küstenstadt Arcadia Bay. Kurz darauf ein Knall und der nahgelegene Leuchtturm stürzt auf Max herunter. Doch plötzlich wacht Max wie aus einem wilden Traum im Klassenzimmer während des Unterrichts auf. Ohne auch nur eine Blessur davongetragen zu haben ist sie mitten im Fotografie-Unterricht. Da Max zunächst nicht weis wie sie mit der Situation umgehen soll, geht sie nach der Stunde erstmal auf die Toilette um sich frisch zu machen.

Life is Strange – Episode 1

Allerdings gibt es auf der Mädchentoilette auch keine Ruhe für sie, denn sie muss mit ansehen wie sich ein randalierender Mitschüler mit einem Mädchen streitet und dabei eine Waffe zückt. Max muss aus der Toilette in einem Versteck heraus mitansehen, wie das Mädchen von dem Mitschüler im Gerangel niedergeschossen wird. Max kann nicht glauben was passiert ist und will es verhindern. Aus Versehen spult sie die Geschichte bis zum Beginn der Unterrichtsstunde zurück. Sie stellt plötzlich fest, dass sie die Zeit zurückdrehen kann und damit dieselben Momente noch einmal durchleben kann. Sie will zunächst das Mädchen retten, indem sie nach der Stunde nochmals die Toilette aufsucht und während des Gerangels den Feueralarm auslöst. Dadurch flieht der widerspenstige Mitschüler und Max hat damit das Leben des Mädchens gerettet.

Life is Strange

(c) Square Enix

Mit diesen Momenten beginnt somit Life is Strange und ihr werdet direkt in das bunte Highschool Leben hineinkatapultiert. In unserem Life is Strange Test erfahrt ihr somit die Anfänge der Story rund um Max, Chloe und die verschiedenen Hauptcharaktere in dem Spiel. Im Spiel selbst wirkt alles sehr durchdacht und zudem auch spannend inszeniert. Ihr begleitet Max dabei durch alle Handlungsstränge hindurch und erlebt somit einen 18 jährigen Teenager, der eine spannende Reise durchlebt die interessanter nicht sein könnte. Gerade zu Beginn erlebt ihr viele Teenie Probleme und Alltagssorgen, die jeder auch selbst kennt und sich so schnell darin wiederfindet. Die Schule ist eine Art Internat und somit gibt es für jeden Schüler auch ein entsprechendes Zimmer, in das er sich zurückziehen kann.

Willkommen in der Teenie Zeit

Die Realitätsnähe ist bei Life is Strange sehr schön anzusehen. Die Mitschüler, mit denen ihr euch überall unterhalten könnt, reden von Parties, Selfies und haben manchmal auch gar keine Lust sich richtig mit euch zu unterhalten. Dabei kommt ein richtiges Feeling im Hinblick auf Schule auf, welches sich um Cliquen, Ansehen und vieles mehr dreht. Ganz besonders hervorzuheben ist hierbei auch die Musikauswahl im Spiel, die einen wahrlich in den Bann zieht. Die verschiedenen Musikstücke passen optimal zum Geschehen und ziehen euch somit quasi direkt in den Bann. Life is Strange ist auf Episoden ausgelegt, die vormals alle nacheinander veröffentlicht wurden. In Zeiten von Spielen wie von Telltale Games mit The Walking Dead muss sich somit auch ein Life is Strange nicht verstecken und bietet somit dieselben Vorzüge in diesem Bereich. Wir haben den Titel komplett in einem durchgespielt und mussten somit nicht warten, was letztlich auch der Spannung noch mehr Tiefe gegeben hat.

Life is Strange

(c) Square Enix

Entscheidungen nehmen Einfluss auf das Spiel

Bei Life is Strange nehmen eure Entscheidungen, die ihr während des Spiels trefft, Einfluss auf den weiteren Verlauf des Spiels. Durch die Möglichkeit die Zeit nochmal zurückzuspulen könnt ihr somit nochmal etwas ändern oder auch Aussagen nochmal entsprechend anders ausgeben. So könnt ihr nochmals etwas gerade biegen, was euch im ersten Moment nicht gerade richtig erschien. Allerdings sind die Fähigkeiten von Max auch begrenzt, weshalb ihr immer nur eine gewisse Zeit zurückdrehen könnt und so nur kurze Zeit die Chance habt, eure Entscheidung rückgängig zu machen. Die Story zieht einen somit sehr gut in den Bann und es wird hierbei auch nicht langweilig. Grafisch ist uns bei unserem Life is Strange Test auch aufgefallen, dass die Lippenbewegungen und Ausdrücke nicht immer ganz zum Ton passen. Dies hätte man etwas besser lösen können, trüben jedoch keinesfalls den Spielgenuss. Das Spiel selbst ist ohnehin komplett in Englisch gehalten, verfügt jedoch über deutsche Untertitel, sodass auch diejenigen ohne gute Englischkenntnisse alles mitbekommen.

Das Gameplay von Life is Strange ist recht linear und einfach gehalten, sodass auch Spiele Neueinsteiger mit Life is Strange keine Probleme haben sollte. Häufig müsst ihr an einem Ort schlichtweg alle Dinge absuchen, euch unterhalten und dann ggf. noch einige kleine Rätsel lösen. Die Rätsel sind in der Regel aber auch recht einfach gehalten, sodass ihr hier auch schnell zum Ziel kommt. Kommt ihr nach einer Weile auch nicht auf die Lösung, helfen euch ein paar Gedankenanstöße von Max recht schnell weiter. Life is Strange lebt vor allem vom erkunden, vom umherlaufen und vom interagieren mit den Personen. Ihr könnt dabei mit nahezu allen Personen reden und so auch viel über die persönlichen Dinge erfahren, die in Arcadia Bay vor sich gehen. Wir haben uns beim Life is Strange Test sehr viel Zeit gelassen um ausgiebig die Personen zu befragen und hierbei möglichst tief in die Story eintauchen zu können.

 

Um euch in diesem Life is Strange Test keine Spoiler näherzubringen haben wir auch bewusst darauf verzichtet die Episoden komplett und näher zu beleuchten. Die Story wird jedoch von Episode zu Episode zunehmend spannender und teils auch drastischer, sodass ihr im späteren Verlauf auch immer schlimmere Handlungsstränge mitbekommen werdet. Spannend ist zudem immer am Ende jeder Episode die Übersicht, in der ihr genau sehen könnt wie sich andere Spieler in gewissen Situationen für eine entsprechende Handlung entschieden haben. Spielen eure Freunde auch Life is Strange, könnt ihr zudem sehen welche Entscheidungen diese in den jeweiligen Situationen gefällt haben. Das motiviert und sorgt zudem für Gesprächsstoff untereinander.

Fazit und Ende

Life is Strange hat uns in unserem Test für die PS4 Konsole sehr gut überzeugt. Das Ende ist grandios und bietet dazu auch nochmal sehr starke Entfaltungsmöglichkeiten, die jeder sich genau und reiflich überlegen kann. Besonders Max persönliche Hölle, die sie zum Schluss des Spiels durchleben muss, hat uns sehr stark gefesselt und dazu auch noch stärker in den Bann in unserem Life is Strange Test gezogen. Ob das Spiel allerdings zum erneuten durchspielen mit alternativen Handlungspassagen motiviert muss jeder selbst für sich entscheiden. Letztlich ist es eine sehr spannende und intensive Geschichte, die man hierbei durchlebt und die letztlich auch endend ist. Spannend dürfte vor allem die aktuelle Ankündigung gewesen sein, wonach Life is Strange 2 in der Entwicklung sein soll. Wir bleiben für euch am Ball und werden euch hier umfassend informieren, sobald es etwas neues zum kommenden Life is Strange geben wird. Uns hat es jedenfalls sehr gut gefallen und wir können es bedenkenlos empfehlen. Max, Chloe und Arcadia Bay haben uns voll in ihren Bann gezogen.

Life is Strange – Standard Edition – [PlayStation 4]

  • Koch Media GmbH
  • Videospiel
  • Auflage Nr. Standard (22.01.2016)
  • Deutsch, Englisch

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API




Life is Strange

Life is Strange

8.32

Gameplay

9/10

    Grafik

    7/10

      Soundtrack

      9/10

        Story

        9/10

          Spielzeit

          8/10

            Pros

            • Spannende Story
            • Mitreißender Soundtrack
            • Zeitreisefunktion

            Cons

            • Grafik teils recht zäh
            • zu leichte Rätsel