DOOM – Neuer Teil soll ganz anders werden

0
31
Doom

Wer kennt es nicht. Doom ist in den frühen Anfangsjahren des Gaming Zeitalters ein wahres Highlight unter dem Shooter Himmel gewesen. Aktuell fiebert die Fangemeinde dem nunmehr vierten Teil entgegen, der jedoch laut einem Bereich einiges anders machen soll als der Vorgänger. So soll das neue DOOM  nicht dem Weg von Doom 3 folgen und sich dabei auch nicht allzu ernst nehmen, wie es im O-Ton im Bereich von 4Players heißt. Der Executive Producer des Spiels, Marty Stratton, gab dies in einem Interview mit GameCentral bekannt. So sagte er das Doom 3 zu der Zeit des Releases insgesamt zu ernst gewesen sei. Die Vorgänger des Shooter Spektakels wären dabei viel ausgefallender und überraschender gewesen. Deshalb soll das neue DOOM sich eher wieder an diesen Stärkten orientieren und hierhin zurück gehen.

Mehr Vielfalt in Horror, Optik und Atmosphäre bei DOOM

So soll es im kommenden Teil insgesamt mehr Vielfalt geben als im Vergleich zu Doom 3. Auch sollen Horrorelemente vorgesehen sein, denn die UAC Einrichtung wurde ja durch Dämonen überfallen. Im Vordergrund soll jedoch die rein bekannte Doom Action stehen, die man auch von einem Doom erwartet. Innerhalb der Levels soll es auch nicht lineare Abschnitte geben, sodass man auch mal überraschenderweise auf eine größere Anzahl an Gegnermassen treffen kann und nicht immer nur gegen wenige kämpfen kann. Das neue DOOM soll auf der neuen id-Tech-6-Engine basieren und soll im Frühjahr 2016 für den PC, PS4 und die XBOX ONE erscheinen.

Bildquelle: (gamescroller.co.uk)

TEILEN
Vorheriger ArtikelFinal Fantasy XV auf der Gamescom 2015 mit Stage Demo
Nächster ArtikelZombiU – Hinweise auf PS4 und XBOX ONE Versionen
Games waren schon immer meine Leidenschaft. Eintauchen in fremde Welten und spannende Abenteuer - das ist es was große Games ausmacht. Dazu ein passendes Heimkino und perfektes technisches Equipment - so machen Games einfach nur Spaß. Aktuell bin ich sehr vom VR Hype fasziniert - wird das die Zukunft des Gamings?