The Legend of Zelda: Wind Waker 2 wurde wegen Pferden eingestellt

1
55
Credit: Nintendo

Mit The Legend of Zelda: Wind Waker hat Nintendo für den Gamecube im Jahr 2002 (in Japan) einen sehr interessanten Zelda-Teil veröffentlicht, der durch seinen Cel-Shading-Look in eine komplett andere Richtung führte als die vorherigen Zelda-Teile.

The Legend of Zelda: Wind Waker 2 bereits in Planung

Wie Nintendos Satoru Takizawa nun in einem Interview mitgeteilt hat, sei The Legend of Zelda: Wind Waker 2 bereits in Planung gewesen. Allerdings wurde die Entwicklung eingestellt und mit The Legend of Zelda: Twilight Princess ein anderes Konzept umgesetzt.

Und zwar aus zwei Gründen, von denen der erste einleuchtend ist: Twilight Princess kam zu einem Zeitpunkt auf den Markt, zu dem Action-Fantasy-Filme im Trend lagen. Somit wollte Nintendo diesen Umstand ausnutzen, um ein breites Publikum ansprechen zu können.

Darstellung von Link als großes Problem bei Pferden

Der zweite Grund hingegen ist skurril: laut Designer Takizawa sollte Wind Waker 2 mehr an Land spielen, was längere Ritte auf einem Pferd bedeutet hätte. Da der Comic-Link aus dem ersten Teil aber sehr klein ist, hätte eine Animation auf einem Pferd merkwürdig ausgesehen.

Eine Anpassung an einen größeren Link wiederum hätte die Stimmung des ersten Teils wohl nicht einfangen können. Dementsprechend blieb Nintendo keine Wahl und The Legend of Zelda: Wind Waker 2 wurde eingestellt, bevor die Entwicklung allzu weit voranschreiten konnte.

Quelle: Gamespot – Bild: Nintendo

1 KOMMENTAR