Mass Effect: Andromeda – Kein Frame-Cap auf dem PC, kein Crossplay

0
56
Credit: Mass Effect/EA

Die Mass-Effect-Fans warten bereits sehnsüchtig auf den März, denn dann wird Mass Effect: Andromeda endlich auf den Markt kommen. Mehrere BioWare-Entwickler haben sich zuletzt via Twitter auf Nachfragen von Nutzern geäußert, speziell was Funktionen und Optionen des kommenden Mass Effect anbelangt.

Mass Effect: Andromeda ohne Crossplay-Option

So wurde unter anderem mitgeteilt, dass es keine Crossplay-Option für den Multiplayer-Modus geben wird – zumindest sei eine solche Option nicht in den aktuellen Plänen vorgesehen. Das würde bedeuten, dass die Spieler nur Plattform-intern gegeneinander antreten könnten.

Credit: Mass Effect/EA

Sprich: PC-Spieler spielen im Multiplayer nur gegen andere PC-Spieler, genauso bei Xbox-One- und PS4-Spielern. Für PC-Nutzer gibt es zudem eine sehr gute Nachricht, was die Framerate von Mass Effect: Andromeda anbelangt.

PC-Version mit offener Framerate geplant

Diese wird nicht eingeschränkt sein, sondern nach oben hin offen: wer also eine potente Hardware besitzt, der wird mit hoher Framerate rechnen dürfen. Bei Mafia III etwa war der Aufschrei groß, weil das Spiel für den PC zum Launch auf 30 Bilder pro Sekunde limitiert war.

Da PCs aber eine deutlich höhere Leistung als die Xbox One oder die PlayStation 4 erreichen können, ist eine offene Framerate nur allzu logisch. Auf den Markt kommen wird Mass Effect: Andromeda am 21. März 2017, und zwar für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Quelle: Gamespot – Bild: Mass Effect/EA