Die Entwicklung von Kartenspielen

0
21

Kartenspiele sind ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Kultur. Die zahllose Anzahl an Spielen, welche sich mit einem 52 Karten starken Deck spielen lassen, bringt Menschen seit hunderten von Jahren zusammen, bringt Aufregung und Spaß und legt Streits bei. Poker, Solitaire, Mau Mau, oder was man auch spielen möchte, mit Karten kann man eine Menge Spaß haben. Mit der Zeit haben sich einige Aspekte jedoch verändert, besondere Kartenspiele wurden auf den Markt gebracht. Dazu zählen zum Beispiel Top Trumps, Sammelkartenspiele wie Magic: the Gathering, und vollständige Kartenspiel-Sets wie Cards Against Humanity.

 

Eine weitere große Änderung für Kartenspiele war der Beginn der Videospieltechnologie. Selbst in deren Anfangsstadium sind Kartenspiele auf den verschiedensten Konsolen aufgetaucht. The World of Card Games für den NES beispielsweise wurde in Asien im Jahr 1990 veröffentlicht. In dem Spiel waren Klassiker wie Hearts und chinesisches Rommé enthalten. Auch Solitaire ist seit langem Grundbestandteil von Windows PCs.

 

Diese digitalen Kartenspiele sind Aufgrund ihrer Einfachheit noch immer beliebt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sie immer und normalerweise auch als Einzelspieler gegen den Computer spielbar sind. Noch heute werden Sammlungen wie 42 All-Time Classics für den Nintendo DS oder Pure Hold’em World Poker Championship für die Playstation 4 herausgebracht. Online Casinos ermöglichen es sogar, klassische Kartenspiele für echtes Geld und gegen echte Gegner zu spielen.

 

Auch reguläre Videospiele haben mehr aus Kartenspielen gemacht, als in der Realität möglich ist. Das Pokémon Sammelkartenspiel, welches auf der Fernsehserie Pokémon basiert, war auf der ganzen Welt ein großer Erfolg und hat noch immer eine große Fangemeinde. Das Franchise wurde durch die Veröffentlichung von Pokémon: Trading Card Game auf dem Gameboy ausgeweitet, welches es Fans ermöglichte, auch unterwegs Decks zusammenzustellen und sich mit virtuellen Gegnern zu messen, was besonders für Spieler von Vorteil war, die sich keine große Kartensammlung leisten konnten, oder in ihrem Umfeld nicht genug Mitspieler finden konnten.

(c) Wikimedia

 

Das Yu-Gi-Oh! Sammelkartenspiel basiert auf der gleichnamigen, japanischen Anime und Manga Reihe, und wurde auf viele unterschiedliche Arten als Videospiel umgesetzt. Dazu zählen Online Versionen, Spiele mit einer detaillierten Hintergrundgeschichte und das bizarre Yu-Gi-Oh!: Duellist oft he Roses, in dem Spieler ihre 3D Monster über das Spielbrett bewegen und den im 15. Jahrhundert ausgefochtenen, britischen Rosenkrieg nachstellen müssen.

(c) https://c1.staticflickr.com/4/3802

Kartenspiele, die nur online gespielt werden können, sind vor allem in den letzten Jahren interessant geworden. Meist übernehmen sie das Konzept von besonders spezialisierten Spiele wie Magic: The Gathering und stellen sie ausschließlich online zur Verfügung. Hearthstone ist das erfolgreichste Beispiel solcher Spiele, und basiert auf dem World of Warcraft Franchise von Blizzard. Seit dem Launch in 2014 hat es bereits über 70 Millionen Spieler in seinen Bann gezogen, und bringt der Firma monatlich $20 Millionen ein. Ein Merkmal dieser digitalen Spiele ist die Möglichkeit für Unmögliches, welche sich in realen Kartenspielen nie so umsetzen ließe. So kann zum Beispiel die zufällig gezogene Karte Spellsinger jeden möglichen Fluch des gesamten Spiels verwenden, selbst wenn die zugehörige Karte ursprünglich nicht in den Decks der Spieler vorhanden war. Das Spiel hat eine wachsende Community und die digitale Plattform macht regelmäßige Updates und Verbesserungen möglich.

 

Kartenspiele haben sich mit der Zeit stark verändert, vor allem während der letzten 30 Jahre. Die Technologie entwickelt sich immer weiter, und es scheint als werde die Evolution unserer liebsten Kartenspiele parallel dazu verlaufen.

Artikelbildquelle: (https://cdn.pixabay.com/photo/2015/09/15/17/11/card-game-941430_960_720.jpg)

TEILEN
Vorheriger ArtikelFinal Fantasy XV – Offizielles Artbook zum Spiel angekündigt
Games waren schon immer meine Leidenschaft. Eintauchen in fremde Welten und spannende Abenteuer - das ist es was große Games ausmacht. Dazu ein passendes Heimkino und perfektes technisches Equipment - so machen Games einfach nur Spaß. Aktuell bin ich sehr vom VR Hype fasziniert - wird das die Zukunft des Gamings?